Startseite
Gesprächsführung
Kinesiologie
Familienaufstellung
Hypnose/ Trance
Geistiges Heilen
Kontakt
Impressum


...Kinesiologie schafft einen Zugang zur innersten Weisheit. Durch Muskelfeedback finden wir den individuellen Lösungsweg. Ziel der Kinesiologie ist es, die Fähigkeit zur Selbsthilfe zu steigern und die Lebensenergie zu stärken...


  • Abbau von Ängsten z.B. Prüfungsangst
  • Aktivierung des Energieflusses
  • Stressmanagement
  • Balancierung von Energien, Körper, Geist, Seele
  • Aufspüren von krankmachenden Lebensstilen und Allergien
  • Steigerung der Lern- und Leistungsfähigkeit
  • Sensibilisierung für Körperwahrnehmung und innere Wachsamkeit
  • Hilfe bei Mobbing
  • Krisenmanagement
  • Hilfe bei familiären Belastungen
  • Prävention
  • Linderung von unabänderlichen Situationen
  • Klarheit über eigene Wünsche und Ziele
  • Einstellung zu Lebens- und Sinnfragen
  • Kranken und Sterbebegleitung



Kinesiologie kommt aus dem Griechischen: Kinesis = Bewegung; Logos = Lehre

Entdeckt  vom amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart. Er orientierte sich an den grundlegenden physiologischen Forschungen zur Funktionsweise unseres Muskel- und Nervensystems. Goodheart beobachtete, dass spezifische Muskelschwächen durch Stressfaktoren im Körperverursacht werden. Er stellte fest,dass bestimmte Muskeln regelmäßig auf bestimmte Organstörungen und Meridianblockierungen reagieren. *Kinesiologie ist die Lehre von der Energiebewegung im menschlichen Organismus. Leben ist Bewegung. Kinisiologische Methoden helfen uns wieder in "Fluss" zu kommen, wenn wir durch "ungelöste Konflikte" körperlich unbeweglich, geistig fixiert oder seelisch festgefahren sind. Die Energiebewegung im Körper entscheidet über Gesundheit, Krankheit, Psyche und Wohlbefinden. *Andere Kinesiologen erweiterten diese Erkenntnis. So schrieb der Psychiater Dr. John Diamond in seinem Buch "Der Körper lügt nicht", dass man mit Hilfe des Muskeltests auch die Wirkung von Farben, Nahrungsmitteln, Medikamente, Umgebungsreize, aber auch bestimmte Worte, Gedanken und Gefühle auf den Organismus feststellen  kann. Dieser antwortet auf alle Erlebnisse, Wahrnehmungen, Begegnungen, Schwierigkeiten mit energetischen Reaktionen. ("Starker Muskel" oder "schwacher Muskel") *Der Berater tritt also durch den Muskeltest mit dem Unterbewussten des Klienten in einen Dialog. Das Bewusstsein teilt sich in 1/7 bewusstes und 6/7 unbewusstes. Jeder Körper speichert die Geschichte seines Lebens in den Zellen/ Muskeln. So finden der Berater und der Klient sehr präzise die Konfliktsituation mit den dazugehörigen Gefühlen und Ängsten, innere Strebungen und Hemmungen sowie die prägenden Lebensereignisse heraus. Dies wird dann in Gesprächen, sowie anhand kinesiologischen Techniken aufgearbeitet um körperliche, seelische Blockaden aufzulösen, Stress abzubauen uns Ängste zu verringern. *Das Verfahren ist klientenzentriert, lösungsorientert, ganzheitlich, harmonisierend, sanft und individuell. Grundsatz ist, dass der Klient, im Unterbewusstsein am besten weiß, was ihm schadet und was ihm nützt. So bieten wir dann verschiedene Unterstützungsmöglichkeiten an und bekommen über das Muskelfeedback die Antwort, welche der angebotenen Maßnahmen die bestmögliche Hilfestellung für die Selbstregulation darstellt. *Die kinesiologische Testung ersetzt nicht den Arzt. Medizinische Behandlungen sollen auf alle Fälle weitergeführt werden. Es werden keine Schicksalsfragen oder Zukunftsfragen beantwortet. der Muskeltest steht für eine momentane Bestandsaufnahme.

Prinzip des Muskeltest

Beim Muskeltest wird nicht auf "Stärke" oder "Schwäche" im Sinne von Kraft getestet. Der Muskel wird mit einem leichten Druck getestet, ob er "angeschaltet" oder "abgeschaltet" ist. Der Mechanismus der dahinter steht, kennt jeder aus dem Alltag. Wenn man sich plötzlich erschrickt, z.B. durch einen lauten Knall, werden einem die Knie weich, d.h. der Muskel schaltet ab. Die Muskelreaktion "angeschaltet" kann den Testdruck standhalten, der Muskel bleibt "stark" oder der Muskel ist "abgeschaltet", er kann dem Testdruck nicht standhalten, er ist "schwach".

Die Kinesiologie

Mit Hilfe des Muskeltest ruft man Informationen im Organismus ab, die körperlicher, geistiger, elektromagnetischer Natur sein können, dazu gehört auch das Aufspüren von bestimmten Stressfaktoren im Körper. *Ziel ist die ganzheitliche Betrachtung des Menschen. *Der Körper weiß am besten, was er braucht. Das Schlüssel-Schloss-Prinzip. *Kinesiologie ist für jeden geeignet und funktioniert auch mit wenigen Worten. *Es schafft uns einen Zugang zur innersten Weisheit und sie respektiert die persönliche Einzigartigkeit jedes Menschen. *Der Kinesiologe lässt dem Klienten nicht nur die Verantwortung für die eigene Gesundheit, sondern stärkt auch die nötige Kompetenz. *Kinesiologie ist zeitgemäß, da sich viele Menschen persönlich weiterentwickeln möchten, durch eine tief und nachhaltig greifende Beratung. *Mit den kinesiologischen Techniken reduziert man den Stress und erhöht somit das Energiepotenzial des Klienten. So wird im Körper des Menschen ein Impuls zur Selbstheilung ausgelöst.

Was bewirkt die Kinesiologie?

Stress entsteht aus einer persönlichen Lebenssituation. Ziel der Kinesiologie ist es, die Fähigkeit zur Selbsthilfe zu steigern und die Lebensenergie zu stärken. *Stress kann mit Hilfe der Kinesiologie auf vielfältige Weise abgebaut werden. Als eine Art Soforthilfe, als Stressabbau auf vergangene Erlebnisse, als unterstützende Maßnahme bei Dauerstress. Sowie alle oben genannte Themen.